Weihnachten

Weihnachten

Weihnachten

Warum und wie feiern wir Weihnachten?

Weihnachten gilt als christliches Hochfest, zur Geburt von Jesus Christus. Es findet jedes Jahr an dem 25. Dezember statt. Generell ist dieser Tag in den meisten Ländern ein Feiertag, da die Vorbereitungen und Feierlichkeiten meist schon am Vortag beginnen. Dem gezielt ernannten „Heiligen Abend“. Historisch belegt ist der 25. Dezember als kirchlicher Feiertag, sowie in Rom seit 336.

Während der genannte Tag der Geburtsgeschichte gewidmet ist, geht es am zweiten Weihnachtsfeiertag um die alleinige Botschaft des Fleischwerdens Gottes, durch die Geburt von Jesus. Weihnachten wird von Christen und auch Nichtchristen auf der gesamten Welt gefeiert. Ein geläufiger und länderübergreifender Brauch ist dabei das gegenseitige Beschenken, worauf die Menschen das ganze Jahr warten. Im 16. Jahrhundert dann, entstand ebenfalls der Brauch, einen Weihnachtsbaum/ Tannenbaum aufzustellen. Dies zog sich später im 19. Jahrhundert von Deutschland aus, in die ganze Welt.

Gibt es den Weihnachtsmann?

Der Weihnachtsmann gilt als Symbolfigur des Gabenbringens und entwickelte sich auch im 19. Jahrhundert. Dort wurde ein freundlicher, alter Mann mit weißem Bart, rundem Bauch, rotem weiten Mantel, weißem Pelz, Rute und Geschenkesack beispielsweise auf Postkarten abgebildet (im Zusammenhang mit Weihnachten). Für die braven Kinder gab es zu Weihnachten die schönen Geschenke, für die „bösen“ wiederum gab es die Rute. Zudem nicht unerwähnt, das altbewährte und bekannteste Lied „Oh Tannenbaum“, welches mittlerweile jedem  bekannt sein sollte. So werden auch Sie als Eltern nun in gezielte Richtungen schauen, wie Sie das Weihnachtsfest am besten planen. Zu solch einer Planung, können Sie beispielsweise eine kleine Checkliste erstellen, schließlich gibt es eine Menge zu beachten.

Checkliste, um das Weihnachtsfest liebevoll gestalten zu können

Das erste Weihnachten mit Ihrem Baby

Wenn Sie das erste Weihnachtsfest mit Ihrem Baby verbringen/ angehen möchten, dann machen Sie sich keinerlei Gedanken, denn auch das kann wunderschön gestaltet werden. Ein Neugeborenes kann nun nicht unbedingt aktiv daran teilnehmen, oder eine Form an Wünschen äußern. Aber darum geht es in diesem Zusammenhang ja auch nicht in erster Linie. Farben, Lichter, die Liebe in den Räumen, all diese Dinge können auch Babys war nehmen. Mit dem bloßen Auge, tragen sie eine Reichweite von etwa 20- 30 Zentimetern mit sich,  sodass Sie Ihr Baby am besten mit einer Krabbeldecke in die Nähe des Tannenbaums platzieren. Oder Sie tragen Ihr Baby immer bei sich, um die entsprechende Höhe und Sicht bieten zu können. Denn so erhält Ihr Baby/ Neugeborenes intensive Möglichkeiten, das warme und leuchtende Umfeld wahrnehmen zu können. Ab einem Alter von ca. einem Monat, könnten Sie Ihrem Baby schon gezielt, wunderschönen Weihnachtsbaumschmuck, oder buntes Geschenkpapier zeigen und Sie werden die Begeisterung und Neugier anhand der Mimik erkennen können. Auch das Gehör Ihres Babys ist mit einem Monat entsprechend entwickelt, sodass in jedem Fall sanfte Musik und Worte wahrgenommen werden können.

Ab welchem Monat kann mein Baby Weihnachten wahrnehmen?

Zwischen den 5- 6 Monaten kann eine Phase bei Ihrem Baby entstehen, welche heute als „fremdeln“ bezeichnet wird. Ihr Baby kann nun zwischen bekannten und unbekannten Gesichtern entscheiden, sodass auch mal Tränen kullern könnten. Bewahren Sie Ruhe und schenken Sie Ihrem Baby die nötige Zeit, erkennen zu dürfen. Wenn Sie als Eltern spüren, dass Ihrem Baby die Situation nicht geheuer erscheint, schauen Sie das Sie Ruhepausen einlegen. Das sich erst entwickelte Nervensystem Ihres Kindes, kann noch sehr empfindlich auf laute, plötzlich eintretende Geräusche oder Aufregung reagieren. Nicht umsonst, sind die Schlafphasen für Babys zu beachten. Kommunikationspsychologen gehen davon aus, dass 55 Prozent der Kommunikation über Körpersprache, Mimik und Gestik abläuft, 38 Prozent über die eigentliche Stimme oder die Art des Sprechens (Wortlaute) und lediglich 7 Prozent über den Sinn der Worte.

Die Geschenke zu Weihnachten

Was gibt es schöneres zu Weihnachten, als den Moment der Bescherung? Die leuchtenden und strahlenden Augen der Kinder, sind mit nichts zu vergleichen. Kein Moment kann schöner und intensiver sein, als die Freude Ihrer glücklichen und zufriedenen Kinder. Keine Frage, dass die Gesundheit und das Glück Ihrer Kinder immer oberste Priorität besitzen sollte, aber an diesem Tag können Sie Ihren Kindern eine große Portion an Liebe zurückgeben. Sie als Eltern, wissen am besten was Sie Ihrem Kind schenken können, bzw. wo die Interessen und Wünsche liegen. Eine vielfältige Angebotspalette wird Ihnen geboten. Sei es für Mädchen innerhalb der Kategorie Hello Kitty, oder auch für Jungen im Bereich Geschenke für Jungen.