Umzugsunternehmen vergleichen und günstig umziehen

07.07.2015

Machen wir uns nichts vor, denn wenn es heißt ein Umzug steht bevor, dann heißt es grundsätzlich erstmal „Stress“. Es gibt nur eine spezielle Rettung und die heißt Planung. Ein Umzug mit Kindern sollte in jedem Fall gut durchdacht sein, denn schon im Vorfeld gewisse Dinge zu erledigen, kann einem am Ende viel Arbeit ersparen, denn nicht alles kann Ihnen das Umzugsunternehmen abnehmen. Beginnend mit dem Tag des Umzugs. Schauen Sie, dass Sie diesen in jedem Fall rechtzeitig beginnen zu planen. Gestalten Sie diesbezüglich eine Art Umzugs-Checkliste und vergleichen Sie Umzugsunternehmen.

Vielleicht ist es so einzurichten, dass Sie den Umzug mit Kindern in den Ferien/Urlaubszeiten absolvieren? Denn das wäre natürlich für alle Parteien die optimale Lösung. Zusätzlich erspart es Ihren Kindern eine Auszeit im Kindergarten oder innerhalb der Schule, wobei die kleinen sicher nicht verärgert wären. Wo wir bereits beim ersten wichtigen Punkt sind. Schule und Kindergarten am neuen Wohnort. Melden Sie sich rechtzeitig bei diesen und lassen Sie sich auf dem Postweg Anmeldeformulare zu senden, denn anders als in der Schule gibt es in gewissen Bundesländern unterschiedliche Wartezeiten bei den Kindergärten (betreffend der freien Kindergartenplätze).

Umzugskartons packen, Rest durch Umzugsunternehmen

Wenn alles spruchreif ist und alle Voraberledigungen vollbracht wurden, beginnt die eigentliche Prozedur, denn es geht ans Packen. Schnappen Sie sich Ihre Kinder und lassen Sie sie daran teilhaben. Erklären Sie dabei gerade den Kleinkindern, dass die Spielsachen und auch alles andere nur vorübergehend im Karton sind und sie diese im neuen Zuhause sofort wieder auspacken dürfen. Versuchen Sie jedoch die Kinderzimmer immer ziemlich am Ende zu räumen, so bewahren Sie bis zum Schluss eine Art Ruhe und Sicherheit. Wenn Sie den Umzug nicht selbst vollbringen können und ein Umzugsunternehmen benötigen, dann schauen Sie vorher nach entsprechenden Kosten. Denn UmzugsunternehmenKosten können gewaltig variieren.

Den Umzugstag stressfrei organisieren

Was gibt es wichtigeres für die Kleinen, als Ihre stetigen und treuen Begleiter? Diese packen Sie aus diesem Grund bitte gar nicht erst in den Umzugskarton und lassen ihn an der Seite Ihres Babys/Kleinkindes. An diesem Tag ist es wichtig, dass Sie Ihre Kinder mit einbeziehen. Schauen Sie, dass Sie entsprechende kleine Aufgaben erfinden, gestalten, sodass die Kinder nichts vom wesentlichen Stress zu spüren bekommen. Machen Sie vielleicht im Wechsel mit dem Papa und der Mama, oder auch anderen Bekannten kleinere Spielpausen und zeigen Sie, dass Sie stolz über erreichtes der Kleinen sind. Das verschönert den gesamten Tag noch ein wenig.

Kinder über Umzug informieren

Nichts ist schlimmer, als vor vollendete Tatsachen stehen zu müssen und dieses gilt auch für Kinder. Altersabhängig, bestehen natürlich Freundschaften und Vorlieben am derzeitigen Ort, somit geben Sie auch Ihren Kindern die Chance sich gedanklich und anderweitig zu verabschieden oder sich damit auseinander zu setzen. Wenn noch ausreichend Zeit vorhanden ist, organisieren Sie doch für Ihre Kinder eine Art Abschiedsfeier und laden Sie alle Freunde ein. So findet ein Abschied in positiver Erinnerung statt.

Wenn Ihre Kinder noch sehr jung sind und diese Art von Unterhaltung noch keinerlei Wirkung zeigen sollte, gestalten Sie das Ganze vielleicht mit Bildern. Anhand von Bilderbüchern, oder Zeichnungen. Wenn Sie die Möglichkeit und entsprechende Zeit haben, können Sie natürlich auch gemeinsam mit den Kindern, denneuen Wohnort besichtigen. Dies wäre natürlich auch gut, im Zusammenhang mit einem Kindergartenwechsel. So hätten Sie als Eltern und natürlich Ihr Kind die Möglichkeit, sich den neuen Kindergartenplatz ansehen zu können. Wenn der Umzug dann vollbracht ist, scheint der Ort und plötzlich entstehende Alltag in fremder Umgebung nicht allzu „schlimm“.[/info]

Das neue Kinderzimmer gestalten

Wenn Sie keine komplette Neueinrichtung planen, ist es in diesem Zusammenhang das Beste, denn somit werden die Kinder ihre alten und gewohnten Möbel wieder zur Gesicht bekommen und es wird nicht dauern und der Wohlfühlfaktor steigt wieder. Wenn dies aber nicht der Fall sein sollte, da neue Möbel notwendig sind, aus was für Gründen auch immer, dann versuchen sie ruhig ein wenig aus dem alten Kinderzimmer zu übernehmen. Beispielsweise dieselbe Platzierung der Wandbilder, Fotorahmen oder Gardinen. Ihr Kind erhält dadurch eine vertraute Sicherheit, in völlig neuer Umgebung. Wenn es sich einrichten lässt, gestalten Sie die Kinderzimmer zu Beginn. Denn wohlbehütete Kinder welche sich schnellsten wieder wohl und in Sicherheit wiegen, unterstützen automatisch auch die Eltern dabei, das neue Heim genießen zu können.

Der Wohnungswechsel mit Ihrem Kind ist vollbracht

Wenn  der Umzug mit Kindern reibungslos gemeistert wurde, machen Sie erstmals drei große Kreuze. Anschließend gehen Sie die Umgebung ausfindig machen und lassen Ihren Kindern die Schönheit der neuen Gegend spüren. Gibt es vielleicht einen schönen Wald, welcher zum Spazieren und entdecken einlädt? Oder ein Schwimmbad, wenn das Wetter nicht mit spielen sollte und die Kinder sich erst mal nach dem Umzug austoben wollen? Sportvereine? Spielplätze? Zoo? Ermutigen Sie Ihre Kinder, wenn die ersten Tage an der neuen Schule oder auch im Kindergarten überstanden sind, neue Freunde zu sich nach Hause einzuladen.

In diesem Sinne, wünschen wir Ihnen einen gesunden und herzlichen Einzug ins neue Heim,

Ihr Baby-Ratgerberteam