Sonnensegel für den Kinderwagen

02.06.2015

Die Sicherheit, Ihres Babys/Kindes steht an erster Stelle, somit sei die Überlegung bezüglich eines Sonnensegel’s gut bedacht. Babys und Kinder sollten generell überhaupt nicht ungeschützt in die Sonne. Folgen könnten erhebliche Schäden auf der Haut Ihres Babys.

Aber die schönen Sommertage, laden zu jeglichen Erholungsmomenten ein. Ob das ein Spaziergang mit dem Kinderwagen ist, der Urlaub oder die Fahrt an den See. Damit Ihr Baby/Kleinkind geschützt an allem teilnehmen kann, ist zumindest der Sonnensegel eine gute Variante.

Selbstverständlich sollte man auch darauf achten, wie hoch der UV-Schutz ist. Die strengste europäische Norm empfiehlt einen UV-Schutz mit Faktor UV 80.

Vorteile eines Sonnensegel’s

Es ist kein aufspannen des Schirms notwendig, daher auch kein Verbiegen und Verstellen beim Wind. Es bietet ganzheitlichen Schatten im Bereich Ihres Babys/Kindes. Polyester-Material ist etwas dicker und fester. Mit nur 2 Clip-Verschlüssen (oder Bändern) wird das breitere Ende über das Kopfteil des Kinderwagens gespannt, der Sonnensegel läßt sich je nach Stand der Sonne an dem Gummiband hin,-und herziehen und ausrichten.

Mit zwei Schnüren wird dann das schmalere Ende am Griff mit einer Schleife angebunden. Sehr effizient und leicht zu händigen. Selbst wenn die Sonne einmal nicht scheint, müssen Sie nichts abbauen und können ganz bequem den Sonnensegel Ihres Kinderwagens einrollen. Oftmals werden einfache Stoffwindeln als Sonnenschutz benutzt, jedoch besitzen diese so gut wie keinen UV-Schutz. Der Schutz, kann je nach Material und Farbe variieren, dunkel hingegen ist meist besser und Baumwolle bietet weniger Schutz als Polyester.

Wichtig für Sie, bei der Auswahl eines Sonnensegel’s Im Idealfall sollte der Sonnenschutz durch ein Prüfinstitut (z.B. TÜV, ) zertifiziert sein. (UV-Standard 801Australian/New Zealand, Europäischer Standard)