Rauchentwöhnung durch E-Zigaretten

02.06.2015

Wenn sich bei Eltern Nachwuchs ankündigt, fangen viele Überlegungen und Planungen an. Mit an vorderer Stelle steht dabei die Gesundheit des Ungeborenen. Daher sollten sich Eltern, die rauchen, mit der Rauchentwöhnung befassen. Das heißt, dass auch der Vater das Rauchen einstellen sollte, da auch das Nikotin des Passivrauchs dem Ungeborenen schaden kann.

Jede nicht gerauchte Zigarette während der Schwangerschaft ist vorteilhaft für die Gesundheit des Ungeborenen. Mit der Schwangerschaft gelangen dann auch die Eltern durch die Rauchentwöhnung zu einer gesünderen Lebensweise.

Nikotin hat negative Folgen für das ungeborene Kind

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft raucht, gelangt das Nikotin über die Plazenta auch in den Blutkreislauf des ungeborenen Kindes. Hier kommt es dann zu verschiedenen negativen Folgen:

Aus den genannten Gründen sollte eine Rauchentwöhnung vorrangig sein. Um sich die Rauchentwöhnung zu erleichtern, der sollte über den Gebrauch der E-Zigarette nachdenken. Elektronische Zigaretten ebnen den Weg zum Nichtraucher.

E-Zigaretten können bei der Rauchentwöhnung helfen

Auf dem Markt sind verschiedenste Sorten der E-Zigarette im Angebot. Elektronische Zigaretten bestehen aus einem Akku und einem Verdampfer. Im Verdampfer wird eine Flüssigkeit, das E-Liquid, in Dampf umgewandelt. Mit dem E-Liquid kann man sich die eigenen Vorlieben im Geschmack aussuchen. Die Geschmacksrichtungen reichen von exotisch über verschiedene Gewürze und Hölzer bis zum klassischen Tabakgeschmack. Wichtiger Vorteil bei der E-Zigarette ist, dass kein Nikotin in der Umgebung des Ungeborenen geraucht wird.
Elektronische Zigaretten werden als Einweg- oder Mehrwegartikel angeboten. Bei der Mehrwegzigarette lässt sich das E-Liquid einfach wieder nachfüllen.

Eine Schwangerschaft ohne Nikotin kann für das Ungeborene nur von großem Vorteil sein und die Gesundheit des Nachwuchses auch für die Zukunft nach der Geburt begünstigen.
Schon beim Kinderwunsch sollte mit der Rauchentwöhnung begonnen werden, da Nikotin auch die Fruchtbarkeit von Mann und Frau beeinträchtigen kann.