Kinderroller und wichtige Merkmale zum Kauf

18.06.2015

Kinderroller oder auch Scooter genannt, sind nicht nur ein vergnügliches Spielzeug ihres Kindes, sondern fördern das Gleichgewicht und die Motorik, wie auch beim Laufrad/Dreirad. Es ist der beste Einstieg, um später auf ein Kinderfahrrad zu steigen.

Die Auswahl an Rollern ist umfangreich, deshalb ist es vom Vorteil sich im Voraus Gedanken zu machen. Die Bewegung an der frischen Luft, fördert die Durchblutung und trägt zu einem besseren Wohlbefinden und einer guten Konzentration Ihres Kindes bei.

Aufgrund der großen Auswahl, gibt es einige Richtlinien, welche Ihnen evtl. beim Online-Kauf behilflich sein könnten. Zu Beginn ist es ratsam, das Ihr Kind bereits das Gleichgewicht beherrscht und eine entsprechende Koordination besitzt. Generell sagt man, dass ein Kinderroller/Scooter ab 3 Jahren genutzt werden kann. Aus diesem Grund sollte der Kinderoller schließlich mit einer entsprechenden Altersempfehlung oder Größenbezeichnung versehen sein.

Für den Anfang sind immer die luftbereiften oder gar vierrädrigen Kinderroller/Scooter zu empfehlen, denn so wird Ihr Kind das Fahren auf und mit dem Kinderroller einfacher erlernen.

Welche Merkmale stehen hinter einem Kinderroller ab 3 Jahren?

Achten Sie bitte auf ein niedrig gehaltenes rutschfestes Trittbrett. Für kleine Fahranfänger sollten die Räder mit 10-12 Zoll ausgestattet sein und wenn möglich 3-4 Räder besitzen. In jedem Fall wichtig ist, das Sie auf einen verstellbaren Lenker achten, sodass Sie den Kinderroller der entsprechenden Größe, Ihres Kindes anpassen können. Zusätzlich sollte sich an den Enden des Lenkers ein Prallschutz befinden, da dieser weitere Stöße abfängt.Entsprechende Qualität zeichnet sich dadurch aus, dass alle Verbindungsschrauben mit Schutzkappen versehen sind. Zusätzlich haben Sie immer die Möglichkeit, Ihr Kind mit einem Helm zu schützen. Oder anhand von anderweitiger Schutzbekleidung, wie zum Beispiel Knieschutz/Ellenbogen. 

Der TÜV Siegel sollte hinterlegt sein

Achten Sie beim Kauf auf einen hinterlegten TÜV– und GS-Siegel. GS = geprüfte Sicherheit. So können Sie sichergehen, dass der Kinderroller den strengen Anforderungen bez. der Sicherheit angepasst ist. Im Zentrum der TÜV-Prüfung ist die Sicherheit nach der Richtlinie 2009/48/EG und den europäischen Normen EN 71 und EN 62115 entsprechend definiert worden. Die Siegel stehen unter anderem für Unbedenklichkeit der verwendeten Materialien, Sicherheit und Sicherheitsstandards.

[produktauswahl title=“Kauf eines Kinderrollers/Scooters“]