Kinderkrankenversicherungen: PKV-Kindertarife der Halleschen

10.05.2019

Kinderkrankenversicherungen: PKV-Kindertarife der Halleschen

Natürlich ist es als Elternteil essenziell das Neugeborene und selbstverständlich auch die bereits etwas älteren Kindern sehr gut zu versichern. In einem früheren Beitrag konnten wir auf eine private Krankenversicherung für Beamtenkinder hinweisen, welche auch sehr interessant ist.

Heute fokussieren wir uns jedoch nicht auf Tarife für Beamte, sondern auf die private Krankenversicherung der Halleschen mit den dazugehörigen Kindertarifen. Diese sind nämlich sehr vielversprechend, sodass sie definitiv eine nähere Beachtung erhalten sollten. Damit das Neugeborene bzw. das Kind die ganze Zeit über gut versichert ist, sollte definitiv eine solide Versicherung her. Zudem ist es wichtiger denn je, nicht am falschen Ende zu sparen.

Dementsprechend ist eine ausführliche Beratung von Experten über die jeweiligen Versicherungsverträge (telefonisch oder persönlich) sehr empfehlenswert. Auch wir vom Babyratgeber können dies bestätigen. Damit keinerlei Missverständnisse aufkommen bzw. hervorragende Tarife übersehen werden, so ist die Konsultation eines Mitarbeiters sehr zu empfehlen. Um dies gelingen zu lassen, kann diesem Link gefolgt werden.

Hier können die Experten jederzeit unter einer Festnetznummer oder sogar über eine Faxnummer erreicht werden. Zuzüglich ist es möglich auch auf digitalem Wege (via E-Mail) zu kommunizieren. Selbstverständlich existieren auch die klassischen Wege (per Post). Optional steht es jedem frei simultan das Büro in Leverkusen zu konsultieren.

Kindertarife von der Halleschen

Die Hallesche private Krankenversicherung bietet für Kinder mit den drei dazugehörigen Tarifvarianten ein sehr wundervolles Gesamtpaket an, sodass die Auswahl eventuell sehr schwerfallen kann. Damit der Überblick nicht verloren geht, sollten die Experten für Krankenversicherungen für Kinder konsultiert werden. Diese stehen mit Rat und Tat zur Seite und helfen bei der Selektion des richtigen Tarifes! Weil aktuell sehr viele Tarife mit unterschiedlichen Konditionen allgegenwärtig sind, so empfehlen auch wir vom Baby Ratgeber einen Experten hinzuzuziehen, sodass die Entscheidung gemeinsam und vor allem korrekt beschlossen wird.

Kindertarif PRIMO

Zum einen ist das der Kindertarif PRIMO , welcher einen günstigen Einstiegstarif der Halleschen und eine gute Alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung darstellt. Hier werden natürlich sämtliche Grundleistungen abgedeckt, sodass es dem Kind an nichts fehlt. Das wunderschöne an diesem Tarif ist, dass sich dieser durch sehr niedrige Selbstbehalte und sehr kostensparende Beiträge auszeichnet. Das Highlight dieses Tarifes ist das Hausarztsystem (Primärarztsystem).

Kindertarif KS

Neben diesem Tarif ist auch der Kindertarif KS eine sehr gute Wahl, denn hier wird großen Wert auf Topleistungen im ambulanten Bereich gelegt. Niemand verweilt gern im Krankenhaus. Dementsprechend ist es enorm wichtig hierbei höchsten Standard und Qualität zu genießen. Der Kindertarif KS stellt in dieser Konstellation definitiv die beste Wahl dar, denn hierbei werden im ambulanten und Zahnbereich sehr gute Leistungen gewährt. Das wundervolle an diesem Tarif ist außerdem, dass dieser sehr hohe garantierte und erfolgsabhängige Rückerstattungen beinhaltet. Somit ist der Tarif für kostenbewusste Selbstständige bzw. sogar auch für Angestellte ideal geeignet.

Kindertarif NK

Zu guter Letzt sollte ein weiteres Hauptaugenmerk auf den Kindertarif NK gelegt werden. Dieser Tarif ist für Angestellte, Freiberufler und Selbstständige gedacht und hat dementsprechend ein sehr hohes Leistungsniveau, wodurch dieser Tarif zu den Topschutztarifen im gesamten deutschen Markt zählt. Das fabelhafte an diesem Tarif ist, dass sogar Chefarztbehandlung und ein Einzelzimmer im Krankenhaus mitversichert wurde. Dementsprechend ist dieser Tarif etwas besser als der Kindertarif KS, denn in diesem Tarif werden lediglich die gesetzlichen Grundleistungen abgedeckt.

Gut zu wissen

1. Verheiratete Eltern müssen unbedingt auf einen folgenden wichtigen Aspekt achten. Nämlich, sobald ein Elternteil nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung ist, kann das Baby im Regelfall nicht beitragsfrei in der Familienversicherung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) angemeldet werden.

2. Das Kind muss nachfolgend nicht zwingend beim Elternversicherer mitversichert werden. Jedoch muss dieser das Neugeborene Kind annehmen, wenn sich dies in keiner gesunden Verfassung befindet. In dieser Konstellation ist dies leider auch der einzige Vorteil. Hinzuzufügen ist, dass es auch leider keinen Familienrabatt o. ä. Reduzierungen in der privaten Krankenversicherung gibt.

3. Wie bereits so oft erwähnt, ist es wesentlich gewinnbringender sich weitere Alternativen des gesamten Wettbewerbs anzusehen und diese enorm sorgfältig miteinander zu vergleichen. In der Tat sind unsere vorgestellten Experten für Kinder Krankenversicherungen genau in dieser Konstellation der richtige Ansprechpartner.

4. Die Hallesche private Krankenversicherung mit den dazugehörigen Kindertarifen ist in dieser Angelegenheit einfach nur hervorragend und sollte unbedingt in einen Vergleich mit aufgenommen werden, denn die angebotenen Leistungen sind wie bereits oben erwähnt sehr attraktiv! Das hervorragende daran ist, dass diese auch sehr kostengünstig ausfallen. Beispielshalber liegt die monatliche Belastung zwischen 46,31 € bis hin zu 191,88 €. Dies kann logischerweise je nach Leistungsprofil und Selbstbehaltsstufe variieren.

5. Ein weiteres Highlight der Berater ist, dass sämtliche Abschlussprovisionen / Honorare transparent sind. Dies empfinden auch wir vom Baby Ratgeber als sehr fürsorglich, weil hierdurch sofort klipp und klar ersichtlich ist, welche Extrakosten einmalig für solche Angelegenheiten anfallen. Oftmals werden bei unseriösen Anbietern solche Fixkosten verschwiegen. Nachfolgend ist in solchen Konstellationen das Ärgernis groß. Glücklicherweise ist dies in diesem Szenario nicht der Fall.

Zusätzlich weisen wir auf die Cashback Aktion hin, indem die Eltern vier volle Monatsbeiträge auf ihr Konto gutgeschrieben bekommen (dies sind im Regelfall mehr als 600 €).

Fazit: Kinderkrankenversicherungen: PKV-Kindertarife der Halleschen

Ein Wechsel lohnt sich demnach alle Male und sollte unbedingt in Erwägung gezogen werden! Sollte bislang noch keine Krankenversicherung allgegenwärtig sein, ist ein Abschluss über die Berater, welche unter anderem im Auftrag für die Halleschen agieren sehr zu empfehlen.

Der Babyratgeber