Die häufigsten Schwangerschaftsanzeichen

25.06.2015

Es gibt nichts Höheres, als die entstehenden Emotionen einer Frau, wenn man einen Schwangerschaftstest in der Hand hält. Eine kleine Liste, der am häufigsten auftretenden Schwangerschaftsanzeichen haben wir Ihnen  hier einmal aufgelistet.

Bitte bedenken Sie immer, das der sicherste Weg, der Weg zum Arzt sein sollte. Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen, zum Gesundheitszustand, eine Aussage der bestehenden Ssw und eine entsprechende Beratung. Gefühlschaos, Unsicherheit, Angst, Sorge, aber auch Glück, Liebe und Freude werden von nun an Ihr Begleiter sein.

Die häufigsten Schwangerschaftsanzeichen

Ausfallen der Periode als sicherstes Schwangerschaftsanzeichen

Das sicherste Schwangerschaftsanzeichen ist zum einen, das Ausfallen der Regel. Denn wenn die Eizelle befruchtet wurde, kommt es zu keinem Hormonabfall und anschließendem Abstoßen der Gebärmutterschleimhaut (was sonst die Norm der Regel darstellt). Allerdings kann die Regel auch mal durch andere Leiden ausfallen. Stress oder organische Krankheiten sind ein Anzeichen diesbezüglich.

Auf der Gegenseite, hat sich allerdings auch schon oft gezeigt, dass Frauen trotz Schwangerschaft eine leichte Regelblutung hatten. Deshalb nicht einzig und allein darauf verlassen, sondern zu einem Test greifen, oder im sichersten Fall, den Frauenarzt aufsuchen.

Ein weiteres Anzeichen, ist definitiv auch die weibliche Brust. Aufgrund der gesteigerten Hormonproduktion verändert sich die Brust, denn Sie wird nicht nur auffallend größer, sondern auch schmerzempfindlicher. Viele Frauen berichten, dass Sie dieses unter anderem oft bei den Treppen steigen oder laufen zu spüren bekommen. Durch die Hormonproduktion, welche über die Hirnanhangsdrüse gesteuert wird, folgt eine Anregung zum Wachsen der Milchdrüsen. Aber auch dieses bitte nichts als einzige klare Deutung nehmen, sondern zusätzliche Maßnahmen einleiten.

Die morgendliche Übelkeit, zählt ebenso zu einer der genannten Anzeichen (aufgrund der erfolgreichen Befruchtung). Diese tritt nicht grundsätzlich morgens auf, denn das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Für die Übelkeit wird das Schwangerschaftshormon Human-Chorion-Gonadotropin (HCG) als verantwortlich geprägt.

Die typischen Stimmungsschwankungen, die nun jeder kennt. In dem einen Moment mögen Sie völlig euphorisch und motiviert sein, glücklich und Beschwerdefrei und in dem nächsten Moment sind Sie völlig am Boden zerstört und wissen nicht mehr weiter.

Bitte bewahren Sie Geduld und suchen Sie die Schuld nicht in Ihrer Persönlichkeit. Denn im Laufe eines Zyklus können die Veränderungen im Hormonhaushalt (zu Beginn einer Schwangerschaft) auch für ein Durcheinander im Gefühlshaushalt sorgen.

Einige Frauen klagen über Lustlosigkeit und Müdigkeit. Dies kann jedoch auch mit der normale Periode zusammenhängen und nicht unbedingt auf eine Schwangerschaft hinweisen. Als Anzeichen gilt es trotzdem. Zusätzlich klagen viele Frauen, über erhöhte Kopfschmerzen, gereiztheit und schlechter Laune.

Das Ziehen im Unterleib, betreffend in der Leistengegend, kann ebenfalls auf eine Schwangerschaft hinweisen. Grund der Schmerzen ist das Dehnen und Wachsen der jeweiligen Bänder, welche die Gebärmutter halten/stützen. Oftmals zu verwechseln mit dem Gefühl, welches man vor seiner Periode erhält. Rückenschmerzen können Sie vorbeugen, indem Sie versuchen, schon vor der Schwangerschaft so fit wie möglich zu sein. Sollten Sie bereits schwanger sein, ist es auch hier ratsam mit dem Fitnesstraining zu beginnen. Studien haben gezeigt, dass Sie Rückenschmerzen schon verhindern können, wenn Sie nur zwei mal pro Woche spezielle Übungen (Rückenübungen) machen. Massage, oder ein warmes Bad, Stützgürtel, Kraft- und Haltungstraining oder auch Aqua-Kurse während der Schwangerschaft sind ein paar Beispiele, welche Sie zur Linderung der Rückenschmerzen ausführen können.

Ganz beliebt und meist mit klarer Deutung ist der große Appetit und vielleicht folgende Abneigung und plötzlicher Heißhunger auf gewisse Nahrungsbereiche. Dies sind typische Schwangerschafts-Symptome. Allerdings wiederholt zu erwähnen, keine 100% Sicherheit, denn manche Frauen neigen auch aufgrund gewissen Stimmungsschwankungen/ Trauer, zu solchen Wegen.