Das Erste Kinderfahrrad und die Sicherheit

17.06.2015

Nichts ist wichtiger, als die Sicherheit der kleinen Fahranfänger. Sobald Sie beginnen das Laufrad nicht mehr interessant zu finden und Interesse an weiterem haben, kommen Sie als Eltern ins Schwanken. Welches Kinderfahrrad mag das richtige sein? Welche Ergebnisse bringen aktuelle Tests? Welche gezielte Auswahl kann ich zur Sicherheit meines Kindes wählen? An was muss ich alles zusätzlich denken? (Fahrradhelm, Fahrradzubehör) gar nicht unbedingt einfach, denn die Auswahl ist auch hier sehr gewaltig.

Im Folgenden verraten wir, wie Sie die passende Laufrad- und Rahmengröße ermitteln und welche rechtlichen Bestimmungen für Kinder im Straßenverkehr festgehalten sind. Im wesentlichen zählen die motorischen Fähigkeiten, Größe und die Schrittlänge Ihrer kleinen.

Die gesetzlichen Vorschriften beachten (laut StVZO)

Wenn Sie Ihr Kind rechtzeitig/frühzeitig, auf dem Laufrad oder einen Roller (Scooter) fixiert haben und dies mit Spaß vollbracht wurde, könnten Sie versuchen die Stützräder beim Kinderfahrrad direkt weg  zu lassen. Denn das Gleichgewicht und halten des Körpergewichts, sowie die Koordination wurden bereits erlernt.Relevanter noch ist das im Straßenverkehr, Entfernungen, Geschwindigkeiten und damit verbundene Gefahren richtig einschätzen zu können. Dies ist nicht unbedingt einfach. Zudem ist viel Aufmerksamkeit für Parallelhandlungen gefordert, wie zum Beispiel das rechtzeitige Bremsen und Lenken. Bewahren Sie stets ausreichend Geduld mit Ihrem Kind vor und während der Radfahrübungen. Das Interesse kommt wie von selbst.

Gemeinsam lernen

Üben Sie gemeinsam vor allem das Auf- und Absteigen, Anfahren, Anhalten und Lenken, wobei der Sattel immer tief gestellt sein sollte. Bitte vor dem Kauf beachten. Richtige Sattelhöhe, entsprechende Lenkereinstellung und die gesetzlichen Vorschriften beachten (laut StVZO). Dazu gehören zwei voneinander unabhängig funktionierende Bremsen, entsprechende Lichter/Reflektoren, Rückstrahler an Pedalen und Speichen, sowie eine Klingel. Dahingehend empfiehlt die Deutsche Verkehrswacht einen geschlossenen Kettenschutz, Sicherheitsgriffe und einen zusätzlichen Aufprallschutz am Lenker. Ganz wichtig, ist selbstverständlich der Fahrradhelm.[/info]

[produktauswahl title=“Die Sicherheit beim Kinderfahrrad“]

Ab welchem Alter, wähle ich welches Fahrgestell für mein Kind?

Beginnend im Alter von 1 – 2 Jahren, sollten die Körpergröße 75 cm betragen und eine Gefährt anhand eines Rutschfahrzeugs, mit 4 Rädern benutzt werden. Ab 3 Jahren eine Körpergröße von 85 cm und Schrittlänge 35 cm, kann ein Laufrad (12 Zoll) verwendet werden. 3 – 4 Jahren und einer Körperlänge/ Schrittlänge, 95 cm/48 cm kann das erste Kinderspielrad (14 Zoll) verwendet werden. Dieses steigert sich dann jeweils, anhand der Körper- und Schrittlänge. Ein paar Übungen mit dem Kinderfahrrad, empfohlen von einem Sportwissenschaftler.Einen Parcours mit Hindernissen aus Flaschen oder wenn vorhanden, Kegel aufstellen lassen und die kleinen Kurven oder eine Acht fahren lassen. Leichte Unebenheiten auf dem Boden hinterlegen, zum Beispiel aus Pappe, kleinen Stöcken oder dünnen Holzbrettern
und das Kind darüber fahren lassen (In keinem Fall unsichere Konstruktionen anfertigen! Es muss möglich sein, sicher darüber fahren zu können). Dem Kind
immer wieder Mut und Lob entgegen bringen.