Ab welcher Temperatur darf ein Baby im Pool bzw. Planschbecken baden und was gilt es grundsätzlich zu beachten?

15.03.2019

Ab welcher Temperatur darf ein Baby im Pool bzw. Planschbecken baden und was gilt es grundsätzlich zu beachten?

An heißen Sommertagen ist ein Pool oder ein Planschbecken die ideale Abkühlung.

Dies gilt nicht nur für Erwachsene und Kindern, sondern auch für Babys.

Jedoch sind einige Aspekte hinsichtlich der optimalen Temperatur zu beachten, wenn Babys in einem Kinderpool oder Planschbecken baden.

Weiterführende Details folgen nun in unserem Ratgeber.

Die richtige Wassertemperatur im Planschbecken für Babys

Beim Baden mit einem Baby im Planschbecken oder Pool sollte auf die richtige Temperatur geachtet werden. Hierbei ist eine handwarme Temperatur empfehlenswert. Bezüglich der optimalen Wassertemperatur bei Kindern gilt, dass diese beim Baden nicht frieren dürfen. Für Babys gilt jedoch eine andere Regelung: So sollten Babys bei Körpertemperatur baden. Daher sollte das Wasser bei einer Temperatur bei circa 35 Grad sein, wenn der Körper des Babys komplett im Wasser ist. Im Regelfall nimmt jedoch das Baby im Planschbecken kein Vollbad, sondern ist nur mit einem Teil seines Körpers im Wasser. In einem solchen Fall kann das Wasser auch kälter sein. Jedoch sollte die Luft auch warm sein. Zudem hängt die ideale Temperatur des Wassers, ob sich Ihr Baby viel im Wasser bewegt oder nicht. Daher ist es die Aufgabe der Eltern zu beobachten, ab wann das Baby im Planschbecken anfängt zu frieren. In einem solchen Moment muss das Baby direkt aus dem Wasser geholt und abgetrocknet werden. Im besten Fall wechseln Sie auch die Badekleidung von Ihrem Baby. Neben der richtigen Temperatur ist es wichtig, dass das Baby nicht zu lange badet. Ein Zeitrahmen zwischen zehn und fünfzehn Minuten ist optimal.

Die richtige Wassertemperatur im Pool für Babys

Das Mindestalter für das Baden im Pool ist circa zwei Monate. Hierbei sollte die Wassertemperatur zwischen 31 und 33 Grad liegen. Bei einem Pool im Freien und bei warmem Wetter kann die Temperatur auch etwas geringer sein. Wichtig ist dabei, dass die Babys nicht zu lange im Wasser sind. Zudem sollte der Körper des Babys vor dem Einsteigen in den Pool mit dem Wasser befeuchtet werden. Auf diese Weise ist der Temperaturunterschied nicht zu groß und das Baby kann sich langsam an die kühlere Temperatur gewöhnen. Die Eltern sollten generell darauf achten, dass das Baby nicht zu kalt wird.

Weitere Sicherheitsvorkehrungen für das Baden und Platschen

Babys und Kleinkinder dürfen auf keinem Fall ohne Aufsicht in das Plantschbecken oder gar in den Pool. So werden die Kleinen orientierungslos, sobald ihr Kopf unter Wasser kommt. In das Plantschbecken darf ein Baby, wenn es schon alleine sitzen kann.

Hierbei ist aber darauf zu achten, dass die Eltern in unmittelbarer Nähe sind und das Baby nicht aus den Augen lassen. Aus diesem Grund sollten Babys zwischen 0 und drei Monaten nicht in einem Planschbecken gelegt oder gesetzt werden. In einem Alter ab fünf Monate können die Eltern versuchen, das Baby an das Baden und Platschen im Planschbecken zu gewöhnen. Hierbei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Wasser nicht mit zu viel Wasser befüllt ist. Hierbei kann es sinnvoll sein mit dem Baby in das Planschbecken zu steigen, um dem Baby Hilfe zu gewährleisten. In dem Pool darf das Baby nur auf den Armen der Eltern.