Varianten eines Kinderlätzchens

Lätzchen

Es darf ordentlich gekleckert werden, denn individuell gestaltete Lätzchen für Babys und Kleinkinder gibt es nun in unzähligen Varianten. Allerdings ist das Lätzchen nicht gleich Lätzchen, denn wie bei vielen anderen genannten Produkten, gibt es auch hier erhebliche Unterschiede. Im Vorfeld einmal die Vorteile eines Lätzchens. Generell ist es eine hilfreiche Variante, denn es erspart Ihnen viel schmutzige Baby- und Kinderkleidung. Einfach um dem Hals gelegt und schon schützen die Lätzchen vor Flecken und Flüssigkeiten durch Essen.

Wer es praktisch mag und keine Wäscheberge wünscht,

der sollte sich für Folien- oder Hartplastik-Lätzchen entscheiden, da diese abwaschbar sind und somit nicht separat in der Waschmaschine gereinigt werden müssen. Sollte sich Ihr Kind das Lätzchen immer vom Hals ziehen, entscheiden Sie sich einfach für ein Ärmellätzchen. Dies könnte Ihr Kind nicht so einfach ausziehen. Allerdings achten Sie bitte immer darauf, dass Ihr Kind sich in jeder Hinsicht wohl fühlt. Achten Sie beim Kauf auf die Größe der Babylätzchen, für Babys bis ca. 6 Monate sind diese etwa 20-25 cm lang, ab 6 Monate etwa 30 cm und für Esslernkinder auch gerne größer. Orientieren Sie sich am besten immer anhand der Herstellerangaben.

Was beim Kauf zu empfehlen ist

Schauen Sie am besten, dass Sie Lätzchen aus 100%iger Baumwolle erwerben. Diese sollten frei von chemischen Zusätzen und Giftstoffen sein. Viele der angebotenen Produkte verfügen über einen praktischen Klettverschluss, sodass sie nicht gebunden werden müssen. Ihnen steht neben einer umfangreichen Farbauswahl auch eine große Motivauswahl zur Verfügung, also viel Spaß beim Stöbern. Wenn Sie evtl. das passende Geschenk suchen, besteht auch hier eine Möglichkeit, denn sie haben die Gelegenheit, Lätzchen mit Bildern/Fotos bedrucken zu lassen etc.