Matratzenauflage für das Baby- und Kleinkindbett

Matratzenauflage

Eine Matratzenauflage hat großen Einfluss auf die Schlafhygiene, da Staub, Verschmutzungen und Keime nicht in die darunter liegende Matratze gelangen können. Die Nutzbarkeit der Matratze erhöht sich so erheblich und Sie müssen lediglich das Bettlaken waschen. Obendrein bleibt die Gesundheit Ihres Babys/Kleinkinder geschützt. Wie in allen anderen Bereichen auch, sollte immer das Wohl und die Gesundheit des Kindes im Vordergrund stehen. Deshalb achten Sie bei der Wahl einer Matratzenauflage grundsätzlich auf Schadstofffreiheit.  Viele Hersteller verwenden deshalb die sogenannte Bio-Baumwolle, welche aus kontrolliert biologischem Anbau stammt.

Wie oft sollte ich die Matratzenauflagen wechseln

Sobald ihr Kind trocken ist und keine Gefahr des Einnässens mehr besteht, sollte auch die Matratzenauflage gewechselt werden, damit ein gesundes Schlafklima gegeben werden kann. Empfehlend sind die luftdurchlässigen und atmungsaktiven Auflagen, welche die Feuchtigkeit absorbieren. Bedeutet ganz einfach, dass entstehender Körperschweiß sich nicht stauen kann.

Allergie geeignete Matratzenauflagen

Leidet Ihr Baby/Kleinkind bereits an Allergien, dann sind die viskoelastische Matratzenauflagen besonders gut geeignet, da sie allergikergeeignet sind (frei von Staub und Bakterien). Ein weiterer Vorteil besteht dahingehend, dass sich diese Matratzenauflage angemessen an die individuellen Proportionen Ihres Babys/Kleinkindes anpassen. Ein gesunder und erholsamer Schlaf ist eine zielgerechte Sicherheit. Da Neugeborene und Kleinkinder nun oftmals empfindlich auf Schadstoffe reagieren und sie wesentlich viel Schlaf benötigen,  ist der richtige  Schlafplatz ein wichtiger Faktor. Schadstofffreie Matratzenauflagen können in jedem Fall vorbeugend gegen Allergien oder Krankheiten wirken. Für den Winter empfiehlt man eine Molton-Matratzenauflage aus reiner Baumwolle, die optimale Wärmeeigenschaften bietet und besonders hautfreundlich ist.