Lauflernschuhe für mein Baby

Lauflernschuhe

Aufgrund der Wichtigkeit fragen sich viele Eltern, in welcher Form sie Ihrem kleinen helfen können. Braucht mein Baby jetzt schon Schuhe? Welche sind bei der enormen Auswahl und vielseitigen Versprechungen die Richtigen? In jedem Fall, sollte man mit den Lauflernschuhen beginnen. Denn diese sind eine spezielle Variante des Babyschuhs, welche ihrem Baby bei seinen ersten zaghaften Schritten und beim nachfolgenden Lernprozess, das Laufen erleichtert und in keiner Form behindert.

Sie bestehen meist aus einem Lederfutter und einem Lederfußbett. Außerdem besitzen Sie eine Fersenstütze und gut-biegsame Gummisohlen. Sie sind also darauf ausgelegt, Ihr Baby bei jedem Schritt bestmöglich zu unterstützen. Notwendig werden diese Schuhe dann, wenn die Füße Ihres Kindes, das eigene Körpergewicht tragen kann. Es gibt zwei Arten von Lauflernschuhen. Zum einen die Krabbelschuhe, die Ihrem Kind beim Robben mehr Halt bieten und zu anderen die Lauflernschuhe mit einer festeren Sohle,  welche für die ersten richtigen Schritte Ihres Babys wichtig sind.

Häufige Fragen, welche noch vor dem Kauf auftreten

Wie oft sollten die Lauflernschuhe getragen werden? Lassen Sie Ihr Kind diese Schuhe nicht ständig tragen. Auch dann nicht, wenn es sich um einen Lauflernschuh mit Testsieger handelt. Nackte Füße, sollten immer wieder Kontakt mit dem Boden haben. Das ist sehr wichtig für die Reizübertragung, welche über die Fußsohle folgt. Im Sommer geht das Barfußlaufen meist ohne Schwierigkeiten. Wann sollte ich die Schuhe wechseln? Wie oft? Wann sollte ich neue Schuhe kaufen? Die Füße von Ihrem Kind wachsen im Alter von 3 bis 6 Jahren ca. 1 mm/pro Monat. Nach gut 12 Wochen sollten Sie die Schuhe deshalb einmal überprüfen und gegebenenfalls austauschen. Wie kann ich meinem Kind, beim Lernprozess unterstützen? Das können Sie zum Beispiel sehr gut, anhand von Motorikübungen. Legen Sie Ihr Kind hierfür einmal auf den Rücken und tasten Sie mit Ihren Fingern unter die nackten Zehen, Ihres Babys/Kindes. Der Greifreflex wird aktiviert und kräftigt somit die Fußmuskulatur.