Immer die passende Kopfbedeckung

Kopfbedeckung

Die Ohren der Babys sind zu Beginn sehr empfindlich und wenn noch keine ausreichende Bewegung vorhanden ist, kühlt der Körper schneller aus. Eine warme und flauschige Babymütze ist in diesen Fällen sehr wichtig. Das noch nicht ausgeprägte Immunsystem Ihres Babys ist somit bestens zusätzlich geschützt. Des Weiteren beugen Sie Erkältungen vor und meiden entstehende Zugluft. Die Baby Haut ist sehr zart und empfindlich, ganz besonders die Kopfhaut. Sie hat noch keinen ausreichenden Schutz gegen Wind, Hitze und direkte UV-Strahlung. Hier sollte man eher leichte Materialien verwenden. Optimal ist es, wenn die Sommermütze auch gleich einen Nackenschutz und einen UV-Schutz hat.

Sonnenschutz im Sommer

Was Sie zunächst beachten sollten, ist, dass Ihr Baby in den ersten 12 Monaten seines Lebens am besten gar keiner direkten Sonne ausgesetzt werden darf. Es ist zum Beispiel ratsam, immer einen Sonnenschirm oder ähnliches dabei zu haben, um Ihrem Baby einen Schattenplatz ermöglichen zu können. Ab dem zweiten Lebensjahr empfiehlt es sich zwar ebenfalls, Ihr Kind eher wenig der direkten Sonnenstrahlung auszusetzen, jedoch kann ein guter und sicherer Sonnenschutz in Form einer Kopfbedeckung in solchen Fällen schon eine große Hilfe sein. Neben luftiger Kleidung und einer Baby Sonnenbrille sollten Sie darauf achten, dass die Kopfbedeckung gut durchlüftet wird, Schatten für das gesamte Gesicht (evtl. auch inkl. Nacken) bietet und aus leichtem Material besteht. Eine solche Kopfbedeckung könnte ein leichter Hut mit breiter Krempe, einen Sonnenhut mit Ohrenklappen gegen Wind oder eine Kappe mit Schirm und Nackentuch. Auch Bänder zum Zubinden unter dem Kinn sind sinnvoll, um das Wegfliegen der Kopfbedeckung bei Wind zu verhindern. Des Weiteren sollten Sie bei Kleidung und Kopfbedeckung darauf achten, dass der Stoff nur wenig Sonnenstrahlung durchlässt (z.B. gewebte Baumwollkleidung) oder sogar einen UV-Schutz besitzt.

Kälteschutz im Winter

Im Winter kommt es natürlich vor allem darauf an, den Kopf Ihres Kindes vor Kälte und Auskühlung zu schützen. Dazu ist es zunächst wichtig, das richtige Material zu wählen – beliebt ist die klassische Strickmütze aus Baumwolle, die es mit einem Futter aus Fleece, Plüsch oder ebenfalls Baumwolle gibt. Hinsichtlich Farbe und Form gibt es viele Auswahlmöglichkeiten. Besonders praktisch sind Schlupfmützen, die eine Kombination von Mütze und Schal darstellen. Damit ist Ihr Kind von Kopf über Nacken und Hals bestens gewärmt. Weiterhin beliebt sind auch Inkamützen, die lange Seiten haben, welche die Ohren komplett schützen. Auch diese gibt es in einer großen Auswahl an Farben und Mustern, mit Bommeln oder Bändern.

Und im restlichen Jahr…

Für den Frühling und Herbst empfiehlt sich eine Zwischenform von Sommerhut und Wintermütze für Kinder. Die Kopfbedeckung für Frühjahr/Herbst sollte den Kopf Ihres Babys für Kälte und Wind schützen, jedoch nicht zu warm sein. Auch hier sind Baumwollmützen sinnvoll, am besten einlagig oder zweilagig. Generell gilt: es gibt für alle Jahreszeiten eine Vielzahl an praktischen und modischen Varianten von Hüten und Mützen für Ihr Baby oder Kind – sehen Sie sich einfach um und suchen Sie die Modelle aus, die genügend Schutz bieten und Ihrem Kind gefallen.